Krankheitsbilder

Patienten, die seit längerer Zeit ohne entsprechende Besserung konventionell behandelt wurden oder bei denen bei konventioneller Behandlung Nebenwirkungen aufgetreten sind – aber auch gesundheitsbewußte Menschen, die zur Verbesserung Ihrer Gesamtkonstitution vorbeugend handeln möchten, werden in der chinesischen Medizin alternativ und ganzheitlich erfolgreich behandelt, insbesondere bei:

Krankheitsbilder

Indikationen zu TCM

  • Schmerzerkrankungen wie z.B. Migräne oder andere Kopfschmerzen, Schmerzen im Bewegungsapparat wie Wirbelsäulensyndrom (HWS-, BWS, LWS und Rückenschmerzen) sowie Gelenk- oder Nervenschmerzen (z.B. Ischia-Schmerz nach Gürtelrose), etc.

  • Gynäkologische Beschwerden wie Wechseljahrsyndrom (Klimakterium), klimakterischer Beschwerdekomplex alternativ/komplementär zur Hormonersatztherapie oder schmerzhafte Regelblutung, unklare Schmerzsyndrome des kleinen Beckens oder auch unerfüllter Kinderwunsch ohne organische Ursache, usw.

  • Neurologische Erkrankungsbilder wie zum Beispiel Hemiparese, Fazialisparese, Polyneuropathie, Parästhesie oder nach einem Schlaganfall.

  • Rheumatische Erkrankungen (chron. Polyarthritis, Fibromyalgie, Arthrosen, u.ä.)

  • Allergische Erkrankungen (Heuschnupfen, Asthma bronchiale, Neurodermitis u. a.)

  • Beschwerden der Atmungsorgane (Asthma bronchiale, COPD, chronisch rezidivierende Infekte der oberen Luftwege)

  • bei Krebserkrankung, z.B. postoperativ

  • Begleitbeschwerden bei Krebserkrankung während und nach Chemotherapie/Bestrahlungstherapie

  • Hormonale Beschwerden, insbesondere hormonell bedingte Erkrankungen wie Über- und Unterfunktion der Schilddrüse, Begleitbeschwerden von Hormontherapie, Schwankungen der Hormonbalance

  • Durchfall und Verstopfung, Magenschleimhaut-Entzündung (Gastritis)

  • Funktionelle Magenprobleme (z.B. Reizdarmsyndrom)

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankung (CED) (Morbus Crohn und Colities ulcerosa u.ä.)

  • Herz-/Kreislauferkrankungen wie z.B. Hypertonie (Bluthochdruck), Gefäßverkalkung koronar/peripher (Durchblutungsstörungen)

  • HNO-Erkrankungen wie Tinitus, Senile Malkuda Degeneration.

  • Stoffwechselbeschwerden (Diabetes mellitus u. a.)

  • Chronisches Müdigkeitssyndrom/ bei Schlafstörungen (allgemeine Erschöpfung; Burn-Out-Syndrom)

  • Gewichtsproblematik

  • Depression und Unruhezustand

  • Sucht- und Entzugsyndrom

  • Hauterkrankungen wie z.B. Chronische Uritika (Quaddel), Chronischem Ekzem,  Schuppenflechte.